Freiwillige Feuerwehr Reinhardshausen

Aktuelle Einsätze

Einsatz 2020-32

Montag, 27. September 2021, 17:11

 

F BMA

Im Kreuzfeld

Werner Wicker Klinik

 

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Inhalationsgerät

Einsatz 2021-31

Donnerstag, 23. September 2021, 11:41

 

F BMA

Zum Hahnberg

Alten- und Pflegeheim Christkönig

 

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Küchendunst

Einsatz 2021-30

Montag, 20. August 2021, 19:33

 

F BMA

Zum Hahnberg

Alten- und Pflegeheim Christkönig

 

Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage durch Essenszubereitung

Die Geehrten, Beförderten, Gewählten sowie aus dem Vorstand Ausscheidenden vor dem Reinhardshäuser Feuerwehrfahrzeug

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reinhardshausen

Autor: Fabian Schraps

Am 5. September 2021 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reinhardshausen statt.

Wehrführer Dirk Albus begrüßte als Gäste Bürgermeister Ralf Gutheil sowie Stadtbrandinspektor Alexander Paul.

Wehrführer Dirk Albus berichtete von insgesamt 41 Einsätzen im Jahr 2020, für welche die Kameraden der Einsatzabteilung 243 Stunden ihrer Freizeit aufwendeten. Die Einsätze gliedern sich in sechs Alarmierungen zu Brandeinsätzen, hierunter zwei gelöschte Feuer sowie vier Kleinbrände. Zu Hilfeleistungseinsätzen wurden die Einsatzkräfte zehn Mal alarmiert. Diese gliedern sich in eine Ölspur, drei Türöffnungen, vier Tierrettungen, sowie zwei sonstige Hilfeleistungseinsätze auf. An Fehlalarmen gab es 24 Einsätze aufgrund von ausgelösten Brandmeldeanlagen sowie einen böswilligen Alarm.

Die Reinhardshäuser Feuerwehrangehörigen trafen sich im Jahr 2020 zu 28 Aus- und Fortbildungsdiensten, was merklich weniger als im Vorjahr waren. Zu begründen ist dies durch die Covid-19-Pandemie. Dennoch erreichten die Teilnehmer der stattgefundenen Dienste insgesamt 704 aufgewandte Stunden. Während die rege Bereitschaft zur Teilnahme an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene bestanden hat, hat lediglich ein Feuerwehrangehöriger einen Lehrgang absolvieren können, da viele Lehrgänge abgesagt werden mussten.

Ebenfalls abgesagt werden musste der Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung. Auch andere Wettkämpfe konnten nicht stattfinden.

Sehr begrüßt hatte Wehrführer Albus die Aufnahme zweier neuer Mitglieder in die Einsatzabteilung. Sie zählt nun 26 Mitglieder.

Zum Abschluss seines Jahresberichtes bedankte sich Dirk Albus für die gute Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien, Stadtbrandinspektor Paul mitsamt seinen Stellvertretern, den hauptamtlichen Gerätewarten im Feuerwehrhaus in Bad Wildungen, seinem Vertreter Andreas Stielow sowie dem Vorstand des Vereins.

Auch der Vorsitzende Andreas Stielow berichtete über das vergangene Jahr. Er blickte ebenfalls auf weit weniger Veranstaltungen als erhofft zurück. So war er zuallererst dankbar, dass die diesjährige Jahreshauptversammlung in der Form stattfinden konnte. Er berichtete über eine Winterwanderung, welche trotz gemischter Witterungsverhältnisse durch eine gute Beteiligung gekennzeichnet war. Ebenfalls trafen sich die Angehörigen der Einsatz- sowie der Alters- und Ehrenabteilung zu einem lockeren Wintergrillen.

Kurz darauf folgte die vorerst letzte Veranstaltung des Vereins, die Jahreshauptversammlung, auf welcher die Feuerwehr- sowie Vereinsangehörigen noch einmal zusammenkommen konnten, bevor durch einschlägige Verordnungen und Verfügungen alle Feuerwehr- wie Vereinsaktivitäten eingestellt werden mussten.

Der Verein zählt derzeit 142 Mitglieder. Diese unterteilen sich in 26 Angehörige der Einsatzabteilung, 15 Angehörige der Alters- und Ehrenabteilung, sowie 101 fördernde Mitglieder.

Auch Andreas Stielow bedankte sich bei den Angehörigen der Einsatzabteilung sowie den Vereinsmitgliedern. Ein besonderer Dank galt dem Vorstand, welchem er nun seit 30 Jahren angehörte, viele davon als Vorsitzender, sowie seiner Ehefrau Sabine, welche ihn bei seinen Feuerwehrtätigkeiten stets unterstützte.

Neu gewählt wurden:

  • Feuerwehrausschuss: Sebastian Andreas, Florian Berger, Ilona Emmeluth und Willy Beyer jun.
  • Vorsitzender: Dennis Heck
  • Stv. Vorsitzender: Martin Debes
  • Rechnungsführer: Christian Müller
  • Schriftführer: Fabian Schraps
  • Pressewart: Fabian Schraps
  • Kassenprüfer: Uwe Wagner, Christian Schraps

Bürgermeister Ralf Gutheil überbrachte die Grüße des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung. Er bedankt bei den scheidenden Mitgliedern des Vorstandes und wünschte allen Neugewählten viel Glück und Erfolg in ihren gewählten Ämtern. Auch bei der Feuerwehr stand im Letzen Jahr die Covid-19-Pandemie im Vordergrund. Wegen ihr war lange Zeit kein Ausbildungsdienst möglich. Bei den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung bedankte er sich dennoch, dass sie trotz der widrigen Umstände den ehrenamtlichen Dienst für den Stadtteil Reinhardshausen weiterhin verrichten. Er hob das besondere Gefahrenpotenzial im Kurort mit seinen mehreren tausend Einwohnern, Patienten und Gästen hervor. Hier betonte er die Relevanz analoger Alarmierungsmöglichkeiten über Sirenen und dankte den anwesenden Kameradinnen und Kameraden für die Übernahme ihrer Aufgaben und Pflichten.

Stadtbrandinspektor Alexander Paul überbrachte die Grüße aller Bad Wildunger Feuerwehren. Auch er gratulierte allen Gewählten in der Hoffnung auf weiterhin konstruktive Zusammenarbeit in den nächsten Jahren. Trotz der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Schwierigkeiten bestätigte er den Kameraden einen guten Ausbildungsstand. Er könne sich darauf verlassen, dass kompetente Feuerwehrangehörige erscheinen, wenn sie benötigt werden. Um dieses auch in Zukunft sicherzustellen, berichtete er das im neuen Bedarfs- und Entwicklungsplan der Stadt Bad Wildungen ein Um- oder Neubau des Feuerwehrhauses vorgesehen ist und die Planungen dafür aufgenommen werden. Zum Schluss bedankte er sich bei allen Einsatzkräften für die Bereitschaft zum freiwilligen Dienst in der Feuerwehr und wünschte allen eine gesunde Heimkehr nach jedem Einsatz.

Befördert wurden:

  • Moritz Grebing zum Feuerwehrmann
  • Philipp Grebing zum Oberfeuerwehrmann
  • Florian Berger zum Oberlöschmeister

Geehrt wurden:

Für 50 Jahre aktive Dienstzeit:

  • Willy Beyer jun.
  • Walter Kahle
  • Helmut Nöchel

Für 60 Jahre aktive Dienstzeit:

  • Heinrich Paar sen.

Für 70 Jahre aktive Dienstzeit:

  • Heinrich Wollmert

2020-10-01

Hohlstrahlrohrtraining

 

Vergangenen Freitag wurde ein Hohlstrahlrohrtraining am Feuerwehrhaus in Bad Wildungen durchgeführt.
Ausbilder Florian Berger leitete die Übung und legte insbesondere Wert auf das richtige Vorgehen beim Öffnen einer heißen Tür mit anschließender Raumkühlung, sowie das Verhalten im Falle einer Rauchexplosion.
Ebenfalls geübt wurden die verschiedenen Sprühmuster, mit denen man mit einem Hohlstrahlrohr wirken kann. Abschließend wurde aus einer Gasflasche austretendes Propan entzündet, damit die Einsatzkräfte lernten, wie man mit einem Hohlstrahlrohr Flammen lenken kann.
Das Trainieren unter möglichst reellen Bedingungen ist essenziell, damit die Einsatzkräfte auch unter Stress auf ihre Ausbildung zurückgreifen können.

Aus- und Fortbildungsdienst

Der Aus- und Fortbildungsdienst findet derzeit aufgrund der COVID-19-Pandemie unter strengen Hygieneauflagen statt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie Mitglied der Einsatzabteilung oder des fördernden Vereins werden?

Melden Sie sich!

Werden Sie Mitglied!

 

Links

FF Bad Wildungen
Brandaktuelles/ Region
Gemeindeverein Reinhardshausen
Schützenverein Reinhardshausen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Reinhardshausen